Offizieller Banner zu MIAB

Idee/Beginn

Schon seit längerem hatte ich die Vorstellung, einen Roboter basierend auf einem vollständigen PC zu bauen.
Da ich im Winter 2009 das Projekt IMADEIT beendet habe, hatte ich Anfang 2010 genug Zeit, mir darüber weitere Gedanken zu machen und mir Zeit zu nehmen, nach einem geeigneten PC zu zuchen. Die Anforderungen an einen solchen PC sind recht speziell, weshalb es erstmal sehr schwierig war, etwas zu finden. Ein normaler Mini-PC braucht normalerweise recht viel Strom, was entweder einen großen/schweren Akku erfordert oder die Betriebszeit deutlich verkürzt hätte. Des Weiteren sind solche Mini-PCs meistens dennoch recht groß und würden durch Erweiterungen um Outputs/Inputs für roboterspezielle Hardware noch größer werden.
Nach einigem Suchen habe ich dann Anfang März 2010 das RoBoard-100 bei roboter-teile.de gefunden.
Auf diesem Board habe ich UBUNTU 8.04 LTS installiert, welches ohne Probleme funktioniert und seinen Dienst sehr gut tut. Zusätzlich mit einem NX-Server von nomachine.com und der Übertragung der dynamischen IP an dyndns.com ist es auch möglich, das Board und damit einen Roboter, der auf diesem Board basiert, jederzeit übers Internet zu erreichen.

Das Board will ich für verschiedene zukünftige Projekte verwenden, da ich der Meinung bin, dass es meinen zukünftigen Anforderungen erstmal genügen sollte.
Bei den zukünftigen Robotern soll das Board einfach aufgesteckt werden. Danach muss nurnoch über den RemoteDesktop das entsprechende Programm gestartet werden.

Namensgebung

Dem RoBoard-100 wollte ich nach einer Woche unbedingt einen Namen geben, da es mir zu blöd war immer vom mini-PC (womit auch mein Netbook gemeint sein könnte) oder kleinst-PC (nicht schnell genug auszusprechen^^) zu reden.
Auf den Namen MIAB kam ich, weil ich auf jeden Fall "mini" im Namen haben wollte. Von einem Freund (Carsten) kam dann die Idee, noch etwas mit Rechenknecht reinzubringen. Auf der Suche im Wörterbuch nach Rechenknecht bin ich dann auf Rechenmaschine gestoßen, was ein Abakus ist, im Englischen "abacus". Somit stand dann fest, dass das RoBoard etwas mit "mini abacus" heißen soll. Dies war mir jedoch zu lange, weshalb ich mich für die Abkürzung "MIAB" entschieden habe.
Bei der Suche nach "miab" bei Google fand ich dann heraus, dass man die vier Buchstaben noch als Abkürzung für "Mind In A Box" verwenden kann. Ein guter Zufall, der mich nur noch mehr bestärkt hat, diesen Namen zu nehmen.

Bilder

Die Anschlussmöglichkeiten von MIAB

Raum-Ansicht von MIAB

Die Grafikkarte von MIAB

Top-Ansicht von MIAB

© 2010 by Jonathan Heilmann
Login