Nachdem ich bei IMADEIT-V2 viele Probleme mit der Radaufhängung hatte, habe ich nun endlich mal für IMADEIT-V3 eine (für mich) perfekte.
Folgende Punkte haben sich verbessert:

  • Das Rad eiert kaum noch. Das, was jetzt noch an Eiern zu sehen ist kann daher kommen, dass das Rad etwas ungleichmäßig gegossen ist.
  • Die Schrauben lösen sich nicht mehr ständig. Nun muss ich nicht mehr vor jeder Fahrt kontrollieren, ob die Schrauben noch fest sitzen und somit die Gefahr bestehen würde, dass ein Rad während dem Fahren abfällt.
  • Perfekte und schnellst mögliche Kraftübertragung, da es keine Spielräume mehr gibt, die bewirkten, dass es erst etwas dauerte, bis die Bewegung des Motors beim Rad ankam.
  • Alle Teile sind gedreht, und das mit einer Genauigkeit von +-0,5mm. (Vielen Dank an Michael A., der SCHOTT AG Mainz und an den Roboternetz User Klingon77, die für mich die Teile gedreht haben!)

Negative Punkte fallen mir keine ein^^

Aus dem Block rechts ist das Teil links geworden.
Diese Arbeit wurde von Michael A. durchgeführt.

Die Abfälle und das "Endprodukt" im Vergleich.

Eine der Benötigten Hülsen, die der Roboternetz User Klingon77 für mich angefertigt hat.

Diese Hülsen wurden bei den Räder in vier der Löcher eingepresst. (von hinten)

Wie eben, nur von vorne.

Hier sind schon die Schrauben zu erkennen, mit denen das Rad samt den Hülsen an die Aufhängungen von Michael A. geschraubt wurden.

So sieht das ganze von hinten mit montiertem Motor aus.

Nochmal die Schrauben aus der Nähe, sodass man auch das Teil vom Michael A. Erkennen kann.

© 2010 by Jonathan Heilmann
Login